240Hz Monitor: Wie sinnvoll sind 240Hz, Vorteile und Test

240Hz Gaming Monitor

Relativ neu ist der 240Hz Monitor und derzeit ein richtiges Trend-Thema.

Lange Zeit tat sich eher bei der Auflösung und Bildschirmdiagonale etwas beim Monitor. Die Zeiten sind vorbei und die Bildwiederholfrequenz steht immer mehr im Mittelpunkt.

Ob ein 240Hz Monitor sinnvoll ist, welche Vorteile (und Nachteile) er hat, was der Unterschied zum 144Hz Monitor ist und vieles mehr, das erklären wir hier im 240Hz Monitor Test.

Monitore mit „echten“ 240Hz Bildwiederholfrequenz

Das erste TN-Panel, welches 240Hz unterstützt, ist verfügbar und die ersten Hersteller haben einen 240Hz Monitor in das Lineup aufgenommen.

Das Panel stammt von AU Optronics mit den Eckdaten 24,5 Zoll / Full HD / 1 ms (grau-zu-grau). Bislang ist nur dieses Panel verfügbar, weshalb die Eckdaten der Monitore @ 240Hz in nachfolgender Liste relativ dicht beieinander liegen.

Nativer 240Hz Monitor seit dem Jahreswechsel verfügbar

240Hz Gaming Monitor von Zowie

Ein 240Hz Monitor findet sich schon länger im Sortiment von Monitor-Herstellern.

Bislang handelte es sich dabei aber um keine „echten“ 240Hz. Der Monitor arbeitet mit einem 120Hz Eingangssignal und schaltet jeweils ein Zwischenbild ohne Backlight zwischen („Backlight Blinking“).

Dazu später mehr.

Mittlerweile hat sich das aber geändert: Die ersten Monitore mit „echten“ 240Hz, also einer nativen Bildwiederholfrequenz @ 240Hz sind erschienen.

Jedoch: Um in den Genuss von 240Hz zu kommen, ist derzeit bei Full HD Schluss.

Denn 4K oder WQHD @ 240Hz ist derzeit weder mit DisplayPort 1.2a noch HDMI 2.0 möglich.

Und auch die Hardware von einem High-End-Gaming-PC kann bei höheren Auflösungen (WQHD, 4K bzw. Ultra HD) kaum ein konstantes Signal ~ 240 FPS ausgeben.

Wer einen nativen 240Hz Monitor anschafft, muss sich deshalb bewusst sein, auf die nicht ganz aktuelle Full HD Auflösung zu setzen.

Liste erster erhältlicher Gaming Monitore @ 240Hz

BenQ Zowie XL2540 (240Hz, 24,5 Zoll, 1 ms, Full HD)

BenQ ZOWIE XL2540 240Hz MonitorAuch BenQ mischt mit der Gaming-Marke Zowie mit und hat einen 240Hz Gaming Monitor neu im Programm.

Offiziell heißt dieser BenQ Zowie XL2540.

Die Eckdaten lesen sich wie folgt: TN-Panel (1 ms Reaktionszeit grau-zu-grau) mit 24,5 Zoll Bildschirmdiagonale und Full HD Auflösung.

Laut Produktbeschreibung unterstützt der Monitor kein AMD FreeSync. Jedoch wird er bei AMD als FreeSync-kompatibel aufgeführt (Quelle).

Besonderheit: Zowie stattet den Monitor mit zwei Fokusblenden (links und rechts) aus, die ablenkungsfreies PC-Gaming ermöglichen sollen.

BenQ Zowie XL2540 (240Hz, 24,5 Zoll, 1 ms, Full HD)
BenQ ZOWIE XL2540 62,20cm (24,5 Zoll) 240Hz e-Sports Monitor
Aktualisierung 18.08.2017, 10:50 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten
Weitere Angebote (6)

AOC Agon AG251FZ (240Hz, 24,5 Zoll, 1 ms, Full HD, AMD FreeSync)

AOC Agon AG251FZ 240Hz MonitorAOC war einer der ersten Hersteller, die einen 240Hz Gaming Monitor angekündigt haben.

Der neue Gaming Monitor verstärkt die Agon-Serie von AOC, in denen der Monitor-Hersteller Modelle bündelt, die sich speziell an Gamer richten.

Der 240Hz Gaming Monitor heißt AOC Agon AG251FZ und verfügt über ein TN-Panel (1 ms Reaktionszeit grau-zu-grau) mit 24,5 Zoll Bildschirmdiagonale, AMD FreeSync und maximal Full HD Auflösung.

Gamer freuen sich außerdem über den integrierten USB-Hub und eine Headset-Halterung.

AOC Agon AG251FZ (240Hz, 24,5 Zoll, 1 ms, Full HD, AMD FreeSync)
AOC AGON AG251FZ 63 cm (25 Zoll) Monitor (DVI, HDMI, Displayport, USB 3.0, 1920x1080, 240 Hz, 1ms, FreeSync) schwarz/rot
Aktualisierung 18.08.2017, 11:10 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten
Weitere Angebote (5)

Liste angekündigter Gaming Monitore @ 240Hz

Asus ROG Swift PG258Q (240Hz, 24,5 Zoll, 1 ms, Full HD, G-Sync)

Asus ROG SWIFT PG258Q 240 Hz MonitorAuch Asus ROG (Republic of Gamers) hat einen 244Hz Monitor für Gamer im Petto, der jedoch bislang noch nicht lieferbar ist.

Der Asus ROG Swift PG258Q wird bereits auf der Asus Webseite gelistet (Quelle).

Der Gaming Monitor verfügt ebenfalls über ein 24,5 Zoll TN-Panel mit 1 ms Reaktionszeit (grau-zu-grau). Das Panel löst maximal in Full HD Auflösung auf.

Als Besonderheit hat der Asus ROG Swift PG258Q G-Sync, die propriertäre Nvidia-Technologie zur Synchronisierung der Bildwiederholfrequenz im Zusammenspiel mit GeForce-Grafikkarten (wie die aktuellen Nvidia Pascal GPUs).

Acer Predator XB251HQT (240Hz, 24,5 Zoll, 1 ms, Full HD, G-Sync)

Auch Acer legt einen 240Hz Gaming Monitor auf, der Acer Predator XB251HQT heißen wird.

Die Rahmendaten sind bereits bekannt: Auch hier kommt das gleiche 24,5 Zoll TN-Panel (1 ms grau-zu-grau, Full HD max., 240Hz) zum Einsatz.

Der Acer Predator XB251HQT soll außerdem über G-Sync verfügen.

Außerdem kommt ähnlich wie bei anderen Predator-Monitoren Tobii Eye Tracking zum Einsatz, was jedoch nur von ausgewählten Games unterstützt wird.

Wie sinnvoll ist ein 240Hz Monitor für Gamer?

Anhand der angekündigten Monitore mit 240Hz lässt sich erkennen: Die renommierten Hersteller nehmen allesamt ein entsprechendes Modell in das Monitor-Lineup auf.

Doch wie sinnvoll ist ein 240Hz wirklich?

Alle Hersteller vermarkten die Monitore mit 240Hz Technologie gezielt als „eSports“ oder „Pro Gamer“ Gaming Monitor.

Das ist nicht weiter verwunderlich, denn im Zusammenspiel mit dem 240Hz Gaming Monitor ist ein Gaming PC notwendig, der FPS (Frames per Second) in einer ähnlichen Größenordnung ausgeben kann.

Da ist es sodann auch keine Beschränkung mehr, dass das TN-Panel (bislang gibt es nur ein 240Hz Panel von AU Optronics) maximal in Full HD Auflösung darstellen kann.

Ein Videosignal mit relativ konstanten ~ 240 FPS bei Full HD zu erzielen, das erfordert Spitzen-Hardware und klappt nur bei einigen Spiele-Titeln.

So gibt es beispielsweise CS:GO Benchmarks in Full HD jenseits von 240 FPS.

Mit WQHD oder gar 4K (Ultra HD) sind ~ 240 FPS jedoch selbst mit High-End-Hardware relativ illusorisch.

Bis auf Weiteres wird der 240Hz Gaming Monitor deshalb wohl in der Tat eine Nische für eSports und Pro-Gaming einnehmen.

Gamer, die neben Full HD auch WQHD (und bald auch 4K) und dennoch eine hohe Bildwiederholfrequenz wünschen, sind einstweilen mit einem 144Hz Monitor besser aufgehoben.

Weitere Optionen für High-End-Monitore runden die möglichen Alternativen zu 240Hz ab.

Monitore mit 120Hz + Backlight Blinking = 240Hz

Schon frühzeitig im letzten Jahr gab es erste Monitore, die mit 240Hz warben.

Ein Beispiel dafür ist der Eizo Foris FG2421 (Whitepaper zur Funktionsweise).

Um „echtes“ 240Hz handelt es sich in dem Fall jedoch nicht. Der Monitor verarbeitet tatsächlich ein 120Hz-Signal, also genau die halbe Bildwiederholfrequenz.

Lug und Betrug also? Bei Nichten, es handelt sich hier um Backlicht Blinking, was ebenfalls Vorteile hat.

Bei Backlight Blinking wird im Monitor das 120Hz-Eingangssignal intern auf 240Hz verdoppelt.

Der Monitor stellt anschließend das gleiche Einzelbild einmal mit eingeschaltetem und einmal mit ausgeschaltetem Backlighting hintereinander dar.

Das soll die wahrgenommene Bewegungsunschärfe minimieren.

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.