AMD Ryzen Threadripper für Gaming

AMD Ryzen Threadripper für Gaming

AMD Ryzen Threadripper ist da.

Die neuen CPUs von AMD hängen High-End-CPUs von Intel teilweise im Benchmark ab. Jedoch nur unter bestimmten Umständen.

Denn die enorme Leistungsfähigkeit von AMD Ryzer Threadripper wird durch mehr CPU Kerne realisiert (bis zu 16 Kerne beim AMD Ryzen Threadripper 1950X).

Wie sehr sich das Leistungspotenzial von AMD Ryzer Threadripper auch im Benchmark niederschlägt, hängt davon ab, wie gut die Software viele Kerne auslasten kann.

Eins vorweg: Gamer profitieren von vielen Kernen meist (noch) nicht. Lohnt sich AMD Ryzen Threadripper für Gaming dennoch?

AMD Ryzen Threadripper Lineup

Übersicht der Ryzen Threadripper CPUs

Zwar hat Intel bereits Core-X-CPUs mit bis zu 18 Kernen angekündigt (Quelle). Diese sind jedoch noch nicht lieferbar.

Wer mit der eingesetzten Software viele Kerne auslasten kann, findet deshalb im CPU-Lineup von AMD Ryzen Threadripper derzeit die leistungsfähigsten CPUs.

NameKerneThreadsTaktrate (nominal)
Ryzen Threadripper 1950X16 Kerne32 Threads≈ 3,4 bis 3,7 GHz
Ryzen Threadripper 1920X12 Kerne24 Threads≈ 3,5 bis 3,7 GHz
Ryzen Threadripper 192012 Kerne24 Threads≈ 3,2 GHz
Ryzen Threadripper 1900X8 Kerne16 Threads≈ 3,8 GHz

Preise und Verfügbarkeit der Threadripper-Varianten

Die der neue (riesige) TR4-Sockel markiert die neue High-End-Plattform von AMD.

Den Anfang machen die beiden CPUs AMD Ryzen Threadripper 1950X und AMD Ryzen Threadripper 1920X, die bereits lieferbar sind.

Später soll wohl noch der AMD Ryzen Threadripper 1900X erscheinen, der einen günstigeren Einstieg in die TR4-Plattform ermöglicht.

Ryzen Threadripper 1950X

AMD Ryzen Threadripper 1950X
AMD RYZEN™ THREADRIPPER 1950X
Aktualisierung 22.11.2017, 13:15 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten
Weitere Angebote (6)

Ryzen Threadripper 1920X

AMD Ryzen Threadripper 1920X
AMD RYZEN THREADRIPPER 1920X
Aktualisierung 22.11.2017, 13:15 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten
Weitere Angebote (6)

TR4-Mainboard für AMD Ryzen Threadripper

TR4-Mainboard / X399 Chipsatz

Wer eine High-End-CPU aus der AMD Ryzen Threadripper-Serie verbauen möchte, benötigt zwangsweise ein neues Mainboard.

Da die CPUs bedingt durch die hohe Anzahl an Kernen groß ausfallen, passen AMD Ryzen Threadripper CPUs nicht auf AM4-Mainboard, die für AMD Ryzen verwendet werden.

Stattdessen wird ein neues TR4-Mainboard benötigt.

Diese verfügen über die riesige TR4-Prozessorfassung und den Chipsatz X399, der grundsätzlich dem von AM4-Mainboards bekannten X370 Chipsatz entspricht.

Kurzum: Wer in AMD Ryzen Threadripper einsteigen möchte, benötigt zwangsweise ein neues TR4-Mainboard.

Video: CPU-Installation auf einem TR4-Mainboard

Lohnt AMD Ryzen Threadripper für Gaming?

Kurze Antwort: Eher nicht.

Durch die vielen Kerne schneidet AMD Ryzen Threadripper in Benchmarks, die viele CPU-Kerne effizient auslasten, besonders gut ab.

Die Krux für Gamer: Die meistens Games gehören eben nicht zu der Software, die viele CPU-Kerne bzw. SMT-Threads auslasten kann und dadurch eine bessere Leistung erzielt.

Für die meisten Gamer ist AMD Ryzen Threadripper deshalb keine lohnende Investition.

Das zeigen erste Game-Benchmarks mit den Prozessoren (siehe z.B. hier)

Anders sieht es jedoch aus, wenn der Gaming PC auch für andere Aufgaben eingesetzt wird. Fallen bestimmte prozessorintensive Aufgaben an, kann sich AMD Ryzen Threadripper vom Konkurrenzfeld deutlich absetzen.

Die „Powerhouse-CPUs“ sind vielseitig einsetzbar – wer den Gaming PC auch für komplexe Rechenoperationen nutzt, die softwareseitig viele Threads auslasten können (z.B. Video-Encoding, 3D-Rendering), kann durchaus einen Blick auf das neue Lineup von AMD werfen.

Patrick
Patrick

Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.