Asus ROG Strix GL502 Gaming-Notebook Test

Asus ROG Strix GL502 Test 1.713,02 € Amazon
Aktualisierung 07.12.2016, 17:15 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand

Asus ROG und Asus Strix sind jedem Gamer ein Begriff. Das Gaming Notebook Asus ROG Strix G502 schmückt sich gleich mit beiden Tochtermarken von Asus und ist angetreten, um mobile High-End-Gaming-Performance zu liefern. Mehr dazu im Asus ROG Strix GL502 Test.

Varianten vom Asus ROG Strix GL502

Asus ROG Strix GL502 ist eine Gaming-Notebook-Serie, die in verschiedenen Ausführungen zu haben ist.

Unser Asus ROG Strix GL502 Test bezieht sich auf folgendes Modell:

Asus ROG Strix GL502VT-DS71-HID11-DE

CPU: Intel Core i7 6700HQ
GPU: Nvidia GeForce GTX 970M (3 GB GDDR5-VRAM)
RAM: 16 GB DDR4-RAM
Display: 15,6“ Full HD IPS LED-Backlight Panel
Festplatte: 128 GB M.2 SSD + 1 TB SATA HDD

Weitere Varianten vom Asus ROG Strix GL502 gibt es mit konventioneller SSD (SATA-6G statt M.2 / PCIe SSD), unterschiedlichen Festplatten-Größen und Arbeitsspeicher 16 GB oder 24 GB.

Bislang gibt es das Gaming-Notebook ausschließlich mit Full HD IPS-Panel. Asus plant jedoch offenbar, ebenfalls ein Variante mit 4K- Display anzubieten.

In Deutschland gibt es bislang nur das GL502VT (mit GTX 970M) als Import mit US-Keyboard. Die Variante GL502VY (mit GTX 980M) ist hierzulande noch nicht lieferbar.

Asus ROG Strix GL502 Test

Design & Verarbeitung

Was uns im Asus ROG Strix GL502 Test positiv auffällt, ist das vergleichsweise geringe Gewicht vom Asus ROG Strix GL502.

Asus ROG Strix GL502 GehäuseWährend Gaming-Notebooks häufig 4 kg und mehr auf die Waage bringen, ist das Asus ROG Strix GL502 mit 2,2 kg vergleichsweise ein Leichtgewicht.

Das Gehäuse vom Notebook ist in der Optik von gebürstetem Aluminium gehalten.

Die Aluminium-Optik ist jedoch reine Effekt-Hascherei. Das Case vom Asus ROG Strix GL502 ist komplett aus Plastik gehalten.

Die roten Akzent-Motive sind in Einkerbungen im Gehäuse als Sticker verklebt.

In dieser Preisklasse bieten andere Gaming-Notebooks teilweise mehr als ein vollständiges Plastik-Exterieur. Letztlich ist das jedoch Geschmacksache.

Das integrierte Keyboard fällt wie bei Notebooks üblich flach aus. Verwendet werden Scissor-Switches, die im Handling einen ähnlichen Eindruck mit Gummimatten-Tastaturen machen.

Die WASD-Tasten sind farblich hervorgehoben und Asus schafft es, zusätzlich einen Nummernblock unterzubringen.

Zusätzlich gibt es rote RED-Beleuchtung für das Keyboard.

Das Trackpad macht einen soliden Eindruck und wird einem roten Rahmen umspannt.

Da Gamer in der Praxis ohnehin eine Gaming Maus anschließen, liegt in unserem Asus ROG Strix GL502 Test kein besonderer Fokus auf das Trackpad.

Bis auf das vollständige Plastik-Exterieur fallen uns im Test keine negativen Aspekte bei Design und Verarbeitung vom Asus ROG Strix GL502 auf.

Schnittstellen

Asus ROG Strix GL502 SchnittstellenAuf der linken Seite befinden sich der Netzteil-Anschluss, der Gigabit-LAN-Port, Display-Schnittstellen (1 x Mini-DisplayPort + 1 x HDMI) sowie 1 x USB 3.0 und 1 x USB 3.1 Type-C.

Die entgegengesetzte Seite beherbergt den Kopfhörer-/Mikrofon-Kombianschluss, einen SD-/SDHC-Kartenleser, ein Kensington-Lock-Steckplatz sowie einen weiteren USB 3.0 Anschluss.

Bei der Connectivity gibt es wenig zu bemängeln. Einzug 2 x USB 3.0 und 1 x USB 3.1 Type-C könnten knapp werden, wenn viel Peripherie zum Einsatz kommt. Hier wäre dann ein externer USB-Hub erforderlich.

Performance

Mit der Intel Core i7-6700HQ CPU und der Nvidia GeForce GTX 970M Grafikkarte liefert das Asus ROG Strix GL502 gute Gaming-Performance.

Das gilt insbesondere für die native Auflösung vom verbauten Display. Aktuelle Spiele beschleunigt das Gaming-Notebook problemlos in Full HD Auflösung.

Asus ROG Strix GL502 Gaming Notebook TestIm Benchmark liegt das Asus ROG Strix GL502 hinter vergleichbaren Gaming-Notebooks, die statt der Nvidia GeForce GTX 970M auf eine Nvidia GeForce GTX 980M setzen.

Im Vergleich mit anderen GTX 970M Notebooks fällt die Performance sehr gut aus.

Gamer, die ausschließlich in der nativen Display-Auflösung 1920 x 1080 Px (Full HD) zocken möchten, können durchweg flüssige Frame-Raten von > 40 FPS bei aktuellen Games erwarten.

Wird ein externes WQHD oder gar 4K Display angeschlossen, wird die GTX 970M jedoch zum Nadelöhr.

Wie bei anderen Gaming-Notebooks setzt ein Viel an Leistung dem Akku zu.

Bei mäßiger Last sind etwa 3,5 Stunden Akkubetrieb drinnen. Unter hoher Last kann schon nach 1,5 Stunden der Griff zum Netzteil notwendig werden.

Wie bei einem High-End-Notebook üblich, entwickelt auch das Asus ROG Strix GL502 Hitze. Ein häufiger Kritikpunkt bei Gaming-Notebooks, da dies die Lebensdauer der Hardware verkürzen kann.

Video-Review: Asus ROG Strix GL502

Fazit zum Asus ROG Strix GL502 Testbericht

Mit dem Asus ROG Strix GL502 liefert Asus ein gutes Gaming-Notebook ab, welches in der nativen Full HD Auflösung aktuelle Spiele-Titel mit hohen Frame-Raten beschleunigen kann.

Im Asus ROG Strix GL502 Test gefällt uns außerdem gut, dass das Gaming-Notebook vergleichsweise leicht und flach ausfällt.

Der sehr gute Eindruck wird durch die falsche Aluminium-Optik ein wenig getrübt, hinter der sich ein Plastik-Case versteckt. Für mehr Zukunftssicherheit wäre außerdem eine GTX 980M statt der GTX 970M eine interessante Option.

Davon abgesehen liefert Asus ein sehr interessantes Notebook für Gamer ab.

Preise, Kosten und Verfügbarkeit

  • Shop
    Produktbezeichnung
    Preis
  • Asus ROG Strix GL502 bei Amazon
  • Asus ROG Strix GL502VT-DS71-HID11-DE 15.6" i7-6700HQ 2.6-3.5GHz (FHD/970M 3G/PCIe 128G SSD+1T HDD/16G RAM)
    1.713,02 €
    Aktualisierung 07.12.2016, 17:15 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand

Testergebnis

Test / Review zu Asus ROG Strix GL502, Bewertung von Gaming PC Test (Patrick)

Bewertung und Testnote

Asus ROG Strix GL502 Test

Testbericht und Fazit

Gute Performance (Full HD Gaming)
Vergleichsweise leicht und dünn
Gutes IPS-Panel
Viel Plastik
Begrenzte Akkulaufzeit

Informationen zur Testmethodik

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.