Asus Z170 Pro Gaming Test: Skylake-Mainboard (LGA 1151) im Review

Asus Z170 Pro Gaming Test 156,99 € Amazon
Aktualisierung 08.12.2016, 08:20 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand

Das Asus Z170 Pro Gaming ist das derzeit wohl beliebteste Gaming Mainboard mit Z170-Chipsatz und LGA 1151 Sockel für die neuen Skylake-CPUs. Grund genug für uns, das Mainboard in einem Asus Z170 Pro Gaming Test genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ausstattung vom Asus Z170 Pro Gaming

Das Asus Z170 Pro Gaming ist ein Mainstream-Mainboard und überzeugt auf den ersten Blick durch eine solide Ausstattung. Dazu gehören:

  • DDR4-RAM wird bis 3400 MHz unterstützt
  • Einfaches Overclocking mit Asus Pro Clock (CPU) / Asus T-Topology (RAM)
  • Desktop-Dashboard (AI Suite 3) und grafische BIOS-Benutzeroberfläche (UEFI-BIOS)
  • SupremeFX Audio (Realtek ALC 1150)
  • USB 3.1 A/C und M.2 Anschlüsse
  • Intel Gigabit-LAN mit LAN-Guard

Im Gegensatz zu den ROG-Mainboards von Asus ist die Ausstattung vom Asus Z170 Pro Gaming gut, jedoch ohne besondere Finessen, die den (teureren) ROG-Mainboards vorbehalten sind. Das Mainboard ist ideal für Gamer, die ein solides „Arbeitstier“ zum interessanten Preis für den Gaming PC suchen.

Denn Asus liefert mit dem Asus Z170 Pro Gaming ein LGA 1151/Z170 Mainboard mit interessantem Preis-Leistungsverhältnis ab: Für ca. 150,- € (Handelspreis) geht das Skylake-Mainboard über die (virtuelle) Ladentheke.

Was das Gaming Mainboard in der Praxis bietet, schauen wir uns im folgenden Asus Z170 Pro Gaming Test genauer an.

Asus Z170 Pro Gaming Test

Lieferumfang

Asus Z170 Pro Gaming Test LieferumfangDie Lieferumfang fällt konservativ aus.

In dem Karton im World of Warships Look finden sich neben dem Mainboard selbst ein Handbuch, Kabel-Etiketten und eine DVD mit der Software.

Weiterhin werden 4 x SATA 6 GB/s Kabel, eine SLI-Brücke, die I/O-Blende sowie M.2-Anschlussmaterial mitgeliefert.

Keine große Überraschungen beim Lieferumfang also. Vermissen tun wir beim Asus Z170 Pro Gaming Test jedoch nichts.

Layout Verarbeitung vom Mainboard

Asus Z170 Pro Gaming CPU SockelDas Asus Z170 Pro Gaming ist ein ATX-Mainboard und bietet beim Layout (im positiven Sinne) wenige Überraschungen.

Positiv fällt auf, dass rund um den CPU-Sockel viel Platz frei bleibt. Das dürfte selbst bei sperrigen Kühl-Lösungen für eine einfache Montage sorgen.

Die Verarbeitungsqualität macht im Asus Z170 Pro Gaming Test einen sehr guten Eindruck.

Bei der Montage fallen einige Details beim Layout positiv auf. Das sind z.B. der CPU-Halter, der das Risiko verbogener CPU-Kontakte reduziert, und die gewinkelten SATA-Anschlüsse.

BIOS

Das BIOS ist eines der Highlights im Asus Z170 Pro Gaming Test.

Zwar hat sich im Vergleich zum (indirekten) Vorgänger-Mainboard Asus Z97 Pro Gamer an der BIOS-Oberfläche nicht viel getan.

Asus Z170 Pro Gaming BIOSMit der UEFI-BIOS-Oberfläche und der AI Suite 3 Desktop-Software überzeugt das BIOS jedoch mit vielen Einstellungsmöglichkeiten und einer übersichtlichen Oberfläche.

Im UEFI-BIOS gibt es den EZ-Mode mit verringertem Optionsumfang. Ein Umschalten in den Advanced-Mode gibt Zugriff auf die volle Bandbreite der vielen Einstellungsmöglichkeiten beim Asus Z170 Pro Gaming.

Auf dem Desktop gibt es in der AI Suite 3 direkte Einstellungsmöglichkeiten sowie zusätzliche Funktionen, für die aus der AI Suite 3 eine weitere Oberfläche aufgerufen wird.

So sind beispielsweise GameFirst III (LAN-Paket-Priorisierung für Gamer) sowie RAMCache (Nutzung vom Arbeitsspeicher als HDD-Cache) in Extra-Oberflächen untergebracht.

Overclocking

Für Overclocker ist das Asus Z170 Pro Gaming eine interessante Wahl.

Im Test schafft es das Asus Z170 Pro Gaming beispielsweise, einen Intel Core i7 6700K auf stabile 4,6 GHz zu übertakten (statt 4.0 GHz Basistakt / 4.2 GHz Turbo-Takt).

Voraussetzung sind eine gute Kühlung und ein ausreichend dimensioniertes Netzteil.

Fazit zum Asus Z170 Pro Gaming Testbericht

Mit dem Asus Z170 Pro Gaming liefert Asus ein sehr solides Gaming Mainboard ohne (unnötige) Schnörkel ab.

In Verbindung mit dem guten Preis-Leistungsverhältnis (ca. 150,- € Handelspreis) dürfte das die Erklärung dafür sein, weshalb sich das Asus Z170 Pro Gaming in vielen Mainboard-Charts auf den Spitzenplätzen findet.

Gamer, die ein neuen Gaming auf Skylake-Basis zusammenstellen möchten, machen mit dem Asus Z170 Pro Gaming nichts verkehrt.

Wir verwenden das Asus Z170 Pro Gaming beispielsweise in unserem derzeitigem Top-Build, dem 4K Gaming PC.

Preise, Kosten und Verfügbarkeit

  • Shop
    Produktbezeichnung
    Preis
  • Asus Z170 Pro Gaming bei Amazon
  • Asus Z170 Pro Gaming Mainboard Sockel 1151 (ATX, Intel Z170, 4x DDR4-Speicher, USB 3.1, M.2 Schnittstelle)
    156,99 €
    Aktualisierung 08.12.2016, 08:20 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand

Testergebnis

Test / Review zu Asus Z170 Pro Gaming, Bewertung von Gaming PC Test (Patrick)

Bewertung und Testnote

Asus Z170 Pro Gaming Test

Testbericht und Fazit

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Guter Audio-/LAN-Chip
SATA-Express, M.2, USB 3.1
Viele Overclocking-Möglichkeiten
Übersichtliches BIOS
Viele Features und Tools für Gamer
Ausstattung reicht nicht an ROG-Mainboards heran

Informationen zur Testmethodik

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.

9 thoughts on “Asus Z170 Pro Gaming Test: Skylake-Mainboard (LGA 1151) im Review

    1. Hallo Georg,

      der H170-Chipsatz ist die „Budget-Variante“ vom Z170-Chipsatz.

      Beim H170 musst Du im Vergleich zum Z170 auf Overclocking-Support sowie höhere DDR4-Taktzahlen verzichten und hast eine abgespeckte PCIe-Konfiguration (relevant bei Multi-GPU).

      Wenn Overclocking und mehr als eine Grafikkarte kein Thema für Deinen Gaming PC sind und Du mit DDR4-2133 RAM bestückst, bist Du m.E. auch sehr gut mit Asus H170 Pro Gaming aufgehoben.

      Beachte aber, dass der Aufpreis für das Asus Z170 Pro Gaming nur gering ausfällt!

      Viele Grüße,
      Patrick

  1. Hallo Patrick!
    Vielen Dank für die schnelle Antwort, das ist super =)
    Ich möchte nicht overclocken und auch keine zweite Grafikkarte einbauen. Ich hatte gelesen (bei PCGH), dass ein höherer Takt beim RAM bei einem „hauptberuflichen“ GamingPC nicht viel bringt, stimmt das?
    Eigentlich war ich auf der Suche nach einem möglichst günstigen Mainboard (am besten von Asus – mag gern möglichst viel aus einer Hand), mit dem ich später noch genug Erweitungsmöglichkeiten habe, um eine eigene WLAN-Modul und eine Thunderbolt-Erweiterungskarte (um später über ein Thunderbolt-Dock anzusprechen) einzubauen – aber Thunderbolt wird nicht vom Z170 Pro Gaming unterstützt, sondern von Z170A und Z170Pro…
    Wie ist deine Meinung zu PCIe-angeschlossenen SSDs? Lohnen sich solche M.2-SSDs oder lieber die bewährte Methode über SATA3? Wird so eine PCIe-SSD mit x2 ausgebremst (z.B. das Asus B150 Pro Gaming bietet eine x2-Anbindung)? Bremsen generell die PCIe-SSDs (bei B150/H170 /Z170 Pro Gaming) die anderen per PCIe-angeschlosssenen Bereiche aus? Z.B. dass die Grafikkarte oder weitere PCI-Anschlüsse (z.B. die der WLAN-oder Thunderbolt-KartE) mit weniger Bandbreite angesteuert werden können?

    Ich hoffe, ich kann Dich hier mit soviel Fragen bedrängen 😉
    Beste Grüße
    Georg

    1. Hallo Georg,

      Bzgl. DDR4-RAM: In vielen Fällen bringen Taktraten > DDR4-2133 keinen nennenswerten Vorteil. Man kann jedoch pauschal nicht sagen, dass alles über DDR4-2133 sinnlos ist. Einen Vorteil merkst Du, wenn Du Anwendungen fährst, bei denen extrem viele Daten durch den Arbeitsspeicher „geschaufelt“ werden (z.B. Video-Encoding). Beim Gaming macht sich die hohe Taktrate vor allem in dem Fall bemerkbar, wenn das VRAM der Grafikkarte nicht ausreicht und deshalb der Arbeitsspeicher einbezogen wird. Bei einer ausreichend dimensionierten Grafikkarte (was der Idealfall ist), hast Du beim Gaming von Taktraten > DDR4-2133 also keinen nennenswerten Vorteil.

      Allgemein gilt, dass je mehr PCIe-Erweiterungskarten in den PC sollen, ein Chipsatz mit mehr PCIe-Lanes Sinn macht. Bei Z170 sind es 20 PCIe 3.0 Lanes, bei H170 16 PCIe 3.0 Lanes.

      Eine PCIe SSD würde ich aktuell eher nicht im Gaming PC verbauen und zwar aus Kostengründen. PCIe SSD-Speicher ist gut doppelt so teuer wie SATA SSD-Speicher und auch hier gilt: Nennenswerte Vorteile hast Du nur in bestimmten Anwendungsfällen. Das ist der Transfer von großen Datenmengen am Stück. Beim Gaming hast Du das in der Regel beim Starten vom Game (oder einem neuen Level). Es kann also schneller gehen, bis Du im Level bist. Läuft das Game, gibt es eher keinen nennenswerten Unterschied, da die laufenden Transferraten geringer ausfallen und der Unterschied nicht so zu tragen kommt.

      Gruß,
      Patrick

  2. Ok, dann sind höhere Taktraten beim RAM für mich auch vernachlässigbar – Interessant, aber keine Priorität. Und dann ist eine PCIe-SSD auch abgehakt. Das ist auch gut 😛
    PCIe-Lanes… ohje. Habe mal eben nachgeschaut, B150 verfügt sogar nur über 8 Lanes – wenn der Prozessor (Skylake) 16 Landes anbietet, übernimmt dann das B150-Mainboard nur 8 Lanes? Wie können bei 8 bzw. 16 Lanes eine Grafikkarte angebunden werden (mit x16 Lanes) und zusätzlich noch z.B. eine WLAN-Karte oder andere PCIe-Karten verwendet werden?
    Ich bin dir so dankbar für deine Antworten 🙂

    1. Hallo Georg,

      bei Skylake-CPUs gibt es 16 PCIe Lanes, die direkt an die CPU angebunden sind. Die stehen Dir in jedem Fall zur Verfügung.

      Weitere PCIe Lanes sind über den Mainboard-Chipsatz angebunden. Daher variiert die Anzahl der PCIe Lanes zwischen Z170/H170/H110/B170/Q150 und B150.

      Die PCIe Lanes über den Chipsatz werden vorwiegend für Onboard-Features vom Mainboard (z.B. M.2, SATA-Express aber auch WLAN) verwendet.

      Kurzum: Für Deine Grafikkarte PCIe x16 musst Du Dir über die PCIe Lanes wenig Gedanken machen. Die GPU läuft über die PCIe Lanes, die direkt an die CPU angebunden sind.

      Übriges hängt davon ab, wie Dein PC-Setup aussieht und welche Features das Mainboard hat.

      Viele Grüße,
      Patrick

    1. Hallo,

      wie weit der Amplifier vom Asus Z170 Pro Gaming reicht, weiß ich aus dem Kopf nicht.

      Mein Tipp wäre: Mainboard und Kopfhörer anschaffen, wenn alle anderen Parameter erfüllt sind.

      Sind die Kopfhörer dann zu leise, müßtest Du über einen Kopfhörerverstärker oder eine Soundkarte als Erweiterungskarte nachdenken.

      Viele Grüße,
      Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.