CPU-Kühlpaste: Auswahl + Wärmeleitpaste richtig auftragen

CPU-Kühlpaste / CPU-Wärmeleitpaste

Während viele Gamer um die Wichtigkeit einer guten Kühlung wissen, wird bei der CPU-Kühlpaste immer noch häufig gespart.

Dabei hat die Kühlpaste (eigentlich Wärmeleitpaste genannt) durchaus einen Einfluss auf die tatsächliche Kühlleistung vom Lüfter bzw. der Wasserkühlung.

Welche Wärmeleitpasten für die CPU empfehlenswert sind und wie die Paste richtig aufgetragen wird, dem geht es hier auf die Spur.

Richtige Wärmeleitpaste auswählen

Arten von Wärmeleitpaste

Es gibt drei Arten von Kühlpaste bzw. Wärmeleitpaste.

Die Paste ist entweder metallisch-, keramisch oder carbonbasiert.

Metall-Wärmeleitpaste

Bei metallischer Wärmeleitpaste kommen Metalle wie Silber zum Einsatz.

Der Vorteil: Metalle leiten Wärme hervorragend.

Es gibt jedoch einen entscheidenden Nachteil: Ist die Paste auf metallischer Basis, leitet diese in der Regel zu einem gewissen Grad Strom. Wer die Paste falsch aufträgt, kann also Komponenten beschädigen.

Keramik-Wärmeleitpaste

Leitpasten auf keramischer Basis leiten keinen Strom.

Bei der Fähigkeit, Wärme abzuführen schneiden solche Kühlpasten gut ab, kommen jedoch nicht an die Leistung metallischer Pasten heran.

Kohlenstoff-Wärmeleitpaste

Die bevorzugte Kühlpaste basiert auf Kohlenstoff (Carbon).

Denn hier werden beiden Vorteile vereint: Leitpasten auf Kohlenstoffbasis leiten Wärme mindestens so gut wie solche auf Metallbasis, können jedoch keinen Strom leiten.

Grundsätzlich gilt: In der Regel kommt man ohne CPU-Kühlpaste aus.

Theoretisch jedenfalls.

Denn die meisten CPU-Lüfter kommen mit einem Wärmeleitpad, welches ab Werk vorhanden ist.

Hier gilt jedoch: Egal für welche Art von Wärmeleitpaste Du Dich entscheidest: Eine bessere Kühlleistung wie bei einem Pad bekommst Du immer.

Empfehlungen für CPU-Wärmeleitpaste / CPU-Kühlpaste

Artic MX-4 Hochleistungs-Wärmeleitpaste

Die wohl populärste CPU-Kühlpaste für Gamer kommt von Arctic.

Drei Gründe dürften dafür sprechen: Die gute Leistung wurde in vielen Tests bewiesen, es ist eine Paste auf Basis von Kohlenstoff und das Preis-Leistungs-Verhältnis passt.

Artic MX-4 Hochleistungs-Wärmeleitpaste
ARCTIC MX-4 (4 Gramm) - Hochleistungs-Wärmeleitpaste für alle Kühler - Hohe Wärmeleitfähigkeit mit Niedriger thermischer Widerstand
Aktualisierung 19.09.2017, 16:35 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Thermal Grizzly Kryonaut

Eine High-End-Wärmeleitpeste, die viele Gamer zur Kühlung der Gaming-CPU verwenden, ist die Thermal Grizzly Kryonaut.

Thermal Grizzly Kryonaut gilt als eine der besten CPU-Wärmeleitpasten auf dem Markt und ist in der Overclocking-Community beliebt. Jedoch ist die Paste nicht ganz günstig.

Thermal Grizzly Kryonaut
Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste, 5,55 Gramm
Aktualisierung 19.09.2017, 16:46 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten
Weitere Angebote (2)

Noctua NT-H1

Noctua steht für hochwertige CPU-Lüfter und mit der Noctua NT-H1 auch für eine hochwertige CPU-Wärmeleitpaste.

Die Zusammensetzung der Noctua NT-H1 gibt der Hersteller nicht bekannt, jedoch handelt es sich um eine Paste, die elektrisch nicht leitend ist.

Noctua NT-H1
Noctua NT-H1 Waermeleitpaste
Aktualisierung 19.09.2017, 16:56 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Wärmeleitpaste richtig auftragen

Richtig auftragen – so geht’s

Nun hilft die beste Wärmeleitpaste nichts, wenn diese falsch aufgetragen wird.

Grundsätzlich gilt: Auf das Hitzleitblech (Heatspreader) der CPU sollte flächig und gleichmäßig die Kühlpaste aufgetragen werden.

Die einfachste Methode: Ein kleine Menge der Paste mittig auf den Heatspreader geben und den Kühler montieren. Durch das Pressen wird die Paste relativ gleichmäßig verteilt.

Besser ist es jedoch, die Wärmeleitpaste zuvor mit einem kleinen Spachtel gleichmäßig zu verteilen.

Video-Anleitung: Wärmeleitpaste richtig auftragen

Schritt für Schritt zeigen die Kollegen von PC Games Hardware in folgendem Video, was zu beachten ist, um Wärmeleitpaste richtig aufzutragen.

Gute Wärmeleitpaste lohnt sich

Wer eine leistungsfähige Gaming-CPU und einen gute Luftkühlung oder Wasserkühlung anschafft, sollte an der Wärmeleitpaste bzw. Kühlpaste nicht sparen.

Eine hochwertige Paste ist vergleichsweise günstig und kann dabei helfen, die letzten Prozent Kühlleistung herauszuholen.

Die Kühlpaste richtig aufzutragen ist ebenfalls nicht weiter schwer.

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.