Gaming PC 600 Euro: Hardware-Empfehlungen Selbstbau / Eigenbau

Stand der PC-Konfiguration: September 2016
Gaming PC 600 EuroEin Gaming PC 600 Euro ist eine interessante Preisklasse: Für ein überschaubares Budget von 600 Euro können wir auf vernünftige Mittelklasse-Hardware setzen und erhalten einen Gamer PC, der so ziemlich jedes Game in Full HD Auflösung flüssig ausgeben kann. Unser Gaming PC 600 Euro hat deshalb ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hardware-Liste Gaming PC 600 Euro

Im Vergleich zu unserem Gaming PC 500 Euro können wir in einige Hardware-Upgrades investieren: Bei der CPU wechseln wir auf die AMD FX 8350. Außerdem bekommt der Gaming PC 600 Euro ein optisches Laufwerk spendiert.

600 € Gaming PC selber zusammenstellen: Hardware-Empfehlungen für den Eigenbau / Selbstbau

KomponenteEmpfehlungDetails
CPUAMD FX 8350AMD FX 8350Preis prüfenBewertungen lesen
MainboardASRock 970M Pro3 Mainboard AM3+ASRock 970M Pro3 Mainboard AM3+Preis prüfenBewertungen lesen
GrafikkarteASUS Geforce GTX 960ASUS Geforce GTX 960Preis prüfenBewertungen lesen
RAMCrucial Ballistix Sport 8GBCrucial Ballistix Sport 8GBPreis prüfenBewertungen lesen
FestplatteWestern Digital WD 1TB BlueWestern Digital WD 1TB BluePreis prüfenBewertungen lesen
GehäuseAerocool Xpredator CubeAerocool Xpredator CubePreis prüfenBewertungen lesen
NetzteilCorsair VS Serie VS450 80 PLUSCorsair VS Serie VS450 80 PLUSPreis prüfenBewertungen lesen
Optisches LaufwerkSAMSUNG 24xSAMSUNG 24xPreis prüfenBewertungen lesen

Gesamtpreis ca. 570 € - 630 €

(Hardware-Tagespreise können zu Preisschwankungen führen)

Diesen PC zusammenstellen

Komponenten in der 600 Euro Preisklasse

CPU: AMD FX 8350

Mit der AMD FX 8350 CPU entscheiden wir uns für einen Gaming Prozessor mit acht Kernen, der auf 8 x 4 GHz (bis 4,2 GHz Turbo) getaktet ist.

Auch bei diesem Eigenbau bestellen wird die CPU als Boxed-Variante und verwenden den CPU-Lüfter von AMD. Zusammen mit dem Mainboard, was wir gewählt haben, hast Du ohnehin keine großen Overclocking-Möglichkeiten.

Erneut sind wir auf dem AM3+-Sockel unterwegs und verbauen demnach DDR3-Arbeitsspeicher im Gaming PC 600 Euro.

Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 960

Die Gaming Grafikkarte bleibt auch in der 600 Euro Preisklasse eine nVidia GeForce GTX 960 von Asus. Eine AMD Radeon R9 380 bringt vergleichbare Leistung und ist einen Ticken teurer (Vergleich).

Die Grafikkarte ist die teuerste Komponente von einem Gaming und hat gleichzeitig die größten Auswirkungen auf die Leistung. Beim Gaming PC 600 Euro müssen wir aufgrund vom Budget einen Kompromiss eingehen.

RAM: Crucial Ballistix Sport 8 GB

Den Gaming Arbeitsspeicher verändern wir beim 600 Euro Build im Vergleich zur kleineren Konfiguration nicht.

8 GB RAM sind grundsätzlich ausreichend viel Arbeitsspeicher für einen Gaming PC. In vielen Fällen reichen sogar 4 GB RAM.

Auch beim 600 Euro Gamer PC greifen wir zum Crucial Ballistix Sport RAM. Das 2 x 4 GB Kit hat ein super Preis-Leistungs-Verhältnis für DDR3-1600 Arbeitsspeicher.

Mainboard: ASRock 970M Pro3 AM3+

Als Gaming Mainboard verbauen wir im Gaming PC 600 Euro ein ASRock 970M Pro3 Mainboard AM3+. Eine solide Wahl für eine AM3+-Plattform.

Das Mainboard bietet nicht viele Overclocking-Optionen, baut aber auf einen aktuellen Chipsatz auf und bietet viele Erweiterungsmöglichkeiten für Gamer.

Festplatte: Western Digital WD 1 TB Blue

Bei der Festplatte kommt weiterhin eine konventionelle 1 TB HDD zum Einsatz. In dieser Preisklasse bietet die Western Digital WD 1TB Blue ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Eine SSD ist ein guter Performance-Booster, sofern Du mehr Budget zur Verfügung hast.

Wir setzen erst ab dem nächst größeren Gaming PC Build auf eine SSD/HDD-Kombi.

Gehäuse: Aerocool Xpredator Cube

Wir verwenden das microATX Gehäuse Aerocool Xpredator Cube für den 600 Euro Gamer PC.

Das PC-Case ist vernünftig verarbeitet, bietet ausreichend Platz und hat eine coole Optik mit Acrylglas-Fenster.

Grundsätzlich gilt: In der Preisklasse vom Aerocool Xpredator Cube gibt es viele Gaming Gehäuse zur Auswahl. Gefällt Euch das Case nicht, könnt ihr nach einer Alternative mit ATX oder microATX Formfaktor suchen.

Netzteil: Corsair VS Serie VS450 80 Plus

Wir verbauen bei diesem Build ein 450 Watt Netzteil von Corsair, was genug Leistung für die verbauten Komponenten bereitstellt.

Planst Du keine großen Erweiterungen, ist ein Gaming Netzteil mit höherer Wattzahl Geldverschwendung. Wirf einfach einen Blick in den Netzteil-Rechner und ermittele den Watt-Bedarf von Deiner PC-Konfiguration.

Optisches Laufwerk: Samsung 24x DVD

Beim Gaming PC 600 Euro empfehlen wir einen Samsung DVD-Brenner.

Ehrlich gesagt lassen wir bei den meisten PC-Konfigurationen das optische Laufwerk mittlerweile weg. Klassische Datenträger spielen einfach keine große Rolle mehr.

Empfohlene Peripherie für den Gaming PC Eigenbau

Beim Eigenbau von einem 600 Euro Gaming PC macht es wenig Sinn, sündhaft teure Peripherie anzuschaffen.

Wir wählen zur optionalen Ergänzung vom Custom Build deshalb einen Monitor, eine Gaming Maus und eine Gaming Tastatur mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Peripherie für den 600 Euro Gaming PC: Empfehlungen zum Selbstbau

TeilEmpfehlungDetails
MonitorAcer G226HQLIBID 21,5“ Full HD LED-MonitorAcer G226HQLIBID 21,5“ Full HD LED-MonitorPreis prüfenBewertungen lesen
Gaming MausSharkoon Shark ForceSharkoon Shark ForcePreis prüfenBewertungen lesen
Gaming TastaturSharkoon Skiller ProSharkoon Skiller ProPreis prüfenBewertungen lesen

Leistung, Benchmark und Performance

Mit unserem 600 Euro Gaming PC kannst Du aktuelle Games in Full HD und hohen Details flüssig spielen.

Schielst Du in Richtung WQHD oder VR, solltest Du mehr investieren. Hier sind der 800 Euro Gaming PC oder der 1000 Euro Gaming PC eine gute Wahl.

Sollte 4K ein Thema sein, bist Du in dieser Preisklasse und mit diesem Custom Build nicht gut aufgehoben. Hierfür haben wir einen speziellen Build für einen 4K Gaming PC.

Daddelst Du ohnehin mit einem Full HD Monitor und willst das auf absehbare Zeit nicht ändern, bist Du mit dem Gaming PC für 600 Euro gut aufgehoben und hast auch Zukunftssicherheit, sofern Du bereit bist, notfalls die Detailstufe bei neuen Games herunter zu regeln.

PC-Performance: Full HD, WQHD, VR und 4K

  • Full HD
  • WQHD
  • VR
  • 4K
  • Nope
    Geht so
    Läuft
    Rakete

Updates Komponenten/Teile Custom Build

September 2016: Peripherie-Empfehlungen ergänzt
Wer beim Zusammenbau vom 600 Euro Gaming PC auch gleich einen neuen Monitor, eine neue Maus und eine neue Tastatur benötigt, wird ab sofort bei den neuen Peripherie-Empfehlungen fündig.

Hinweise zum Eigenbau / Selbstbau

Das zusätzliche Budget beim Gaming PC 600 Euro stecken wir in einen besseren Prozessor, ein anderes Mainboard sowie ein optisches Laufwerk.

Die 600 Euro Preisklasse ist interessant: Du bekommst hier für ein überschaubares Budget einen Gamer PC, mit dem Du fast alle Games in Full HD Auflösung flüssig spielen kannst.

Liebäugelst Du hingegen mit WQHD, VR oder 4K, ist die 600 Euro Preisklasse keine gute Wahl für Deinen neuen Gamer PC.

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.