Gaming PC 800 Euro: Hardware Tipps für einen Custom Build

Stand der PC-Konfiguration: September 2016
Gaming PC 800 EuroMit unserem Custom Build für einen 800 Euro Gaming PC erhältst Du hervorragende Performance zu einem vernünftigen Preis. Der Gamer PC für 800 Euro beschleunigt aktuelle Games flüssig in Full HD und WQHD. Lediglich in 4K sind mit dem Gaming PC 800 Euro Kompromisse notwendig.

Hardware-Liste Gaming PC 800 Euro

In der 800 Euro Preisklasse setzen wir nun auf die neue Intel Skylake CPU-Generation. Außerdem kommt mit der AMD Radeon RX 480 eine sehr interessante Grafikkarte in unseren Gaming PC der oberen Mittelklasse.

Wir statten unseren Gaming PC Build mit einer sehr potenten i5-6500/RX480/8GB-RAM/SSD-Kombination aus.

In dieser Konfiguration erzielt unser 800 € Bolide eine Top-Performance bei sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis!

800 € Gaming PC selber zusammenstellen: Hardware-Empfehlungen für den Eigenbau / Selbstbau

KomponenteEmpfehlungDetails
CPUIntel Core i5-6500Intel Core i5-6500Preis prüfenBewertungen lesen
MainboardMSI Mainboard Z170-A PRO (LGA1151)MSI Mainboard Z170-A PRO (LGA1151)Preis prüfenBewertungen lesen
GrafikkarteSapphire Radeon RX 480 (8GB)Sapphire Radeon RX 480 (8GB)Preis prüfenBewertungen lesen
RAMHyperX Fury 8 GB DDR4 KitHyperX Fury 8 GB DDR4 KitPreis prüfenBewertungen lesen
Festplatte #1SanDisk SSD PLUS 120GBSanDisk SSD PLUS 120GBPreis prüfenBewertungen lesen
Festplatte #2Western Digital WD 1TB Blue FestplatteWestern Digital WD 1TB Blue FestplattePreis prüfenBewertungen lesen
GehäuseThermaltake Commander MS-IThermaltake Commander MS-IPreis prüfenBewertungen lesen
NetzteilRhombutech 500 WattRhombutech 500 WattPreis prüfenBewertungen lesen

Gesamtpreis ca. 770 € - 830 €

(Hardware-Tagespreise können zu Preisschwankungen führen)

Diesen PC zusammenstellen

Komponenten für den Gaming PC 800 Euro 2016

CPU: Intel Core i5-6500

Wir setzen auf die neue Skylake-Prozessorfamilie von Intel. Demnach benötigen wir Sockel LGA 1151 und verbauen schnellen DDR4-Arbeitsspeicher.

Wir entscheiden für eine beliebte Gaming CPU: Der Intel Core i5-6500 ist extrem leistungsstark und hat eine hohe Zukunftssicherheit.

Lange Zeit war eine Maxwell-CPU noch interessanter für diese Preisklasse. Mittlerweile macht es aber Sinn, den Gaming PC 800 Euro auf Skylake-Basis aufzubauen.

Wir nehmen die „Boxed“ Version vom Prozessor und verzichten auf einen separaten CPU-Lüfter.

Außerdem: Die Wahl fällt auf die Variante ohne „K“, also keinen von Intel für Overclocking freigegeben Prozessor.

Grafikkarte: Sapphire RX 480 (8GB)

Auch bei der Gaming Grafikkarte springt in der 800 Euro Preisklasse nun mehr Leistung heraus.

Bislang setzten wir bei diesem Build auf eine Nvidia GeForce GTX 970.

Nun ist die AMD RX 480 (AMD Polaris) erschienen und bietet zu einem interessanten Preis Performance auf dem Niveau einer GTX 980. Perfekt für diese Preisklasse!

Neben Full HD, WQHD und VR ist der Gaming PC 800 Euro mit der neuen Grafikkarte auch als Entry-Level 4K Gaming PC geeignet.

Die Wahl fällt auf eine Saphire RX 480 (8GB).

RAM: HyperX Fury 8 GB Kit DDR4-2133

Kleines Upgrade auch beim Arbeitsspeicher: Bislang kam DDR3-RAM zum Einsatz. Mit der Skylake-Plattform wird nun das Upgrade auf DDR4 fällig.

Die Taktrate und Zugriffszeiten vom Arbeitsspeicher spielen bei der Gaming-Performance jedoch eine eher untergeordnete Rolle.

Für unseren Build reichen 8 GB Abreitsspeicher voll und ganz. Wir entscheiden uns für das 2 x 4 GB Kit HyperX Fury 8 GB Kit (DDR4-2133).

Mainboard: MSI Z170-A PRO (LGA1151)

Auch beim Mainboard wählen wir neu aus: Da wir auf eine Skylake-CPU wechseln, muss nun ein LGA1151-Mainboard hier.

Unser Budget ist durch die Hardware-Upgrades schon ein wenig strapaziert. Wir entscheiden uns deshalb für ein Gaming Mainboard mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im Zweifelsfall geben wir einer guten CPU und Grafikkarte (besonders letzterer) den Vorzug.

Beim Mainboard fällt die Wahl auf das MSI Z170-A PRO (LGA1151) mit Intel-Z170-Chipsatz.

Mit SATA-Express und M.2 sind die neuen flotten Massenspeicher-Schnittstellen beim Mainboard schon mit an Bord.

SSD/HDD: SanDisk SSD PLUS 120GB + WD 1 TB Blue

In der letzten Version vom Gaming PC 800 Euro hatten wir ein pures HDD-Setup verbaut.

Eine Entscheidung, die uns nicht leicht viel und auch nicht sonderlich gefiel. Ein SSD-/HDD-Hybrid kann nämlich ein guter Performance-Booster sein.

Zwischenzeitlich sind die SSD-Speicherpreis stark gefallen.

Deshalb können wir endlich aufrüsten und eine SanDisk SSD PLUS 120GB sowie eine Western Digital WD 1 TB Blue einbauen.

Die schnelle SSD ist für das Betriebsystem und häufig ausgeführte Anwendungen. Die HDD liefert günstigen Massenspeicher.

Gehäuse: Thermaltake Commander MS-I

Beim PC-Gehäuse ändern wir nichts und setzen weiterhin auf das Thermaltake Commander MS-I ATX-Gehäuse.

Letztlich ist das Gaming Case zu einem großen Teil Geschmacksache.

Übrigens: Das MSI-Mainboard, welches wir für den Build verwenden, hat die Eigenheit, etwas schmaler als der offizielle ATX-Formfaktor zu sein. Passen tut es dennoch.

Netzteil: Rhombutech 500 Watt

Beim Gaming Netzteil verbauen wir ein „vernünftiges“ Rhombutech 500 Watt Netzteil.

Die maximale Leistungsaufnahme von unserer 800 Euro Konfiguration liegt bei unter 400 Watt, so dass ein 500 Watt Netzteil ausreichend Leistungsreserven bereit hält.

Nur im Fall, dass Du unsere Konfiguration um weitere Komponenten erweitern willst, lohnt es sich, auf eine höhere Wattzahl zu gehen.

Kein optisches Laufwerk

In unseren neuen Gaming PC Builds verzichten wir konsequent auf ein optisches Laufwerk.

Der Grund dafür ist einfach: Das Betriebssystem lässt sich auch vom USB-Stick installieren und danach verwendet man ein DVD-Laufwerk eigentlich nicht mehr.

Falls Du doch ein optisches Laufwerk willst, kannst Du ein ein DVD-Kombilaufwerk für ca. 20,- € hinzufügen.

Empfohlene Peripherie für den Gaming PC Eigenbau

Mit dem 800 Euro Gaming PC stellen wir einen soliden Build auf die Beine.

Da macht es keinen Sinn, beim Monitor oder Maus + Tastatur im Gegenzug das Budget zu gering anzusetzen.

Wir empfehlen einen guten 27“ Full HD Monitor und eine solide Maus-Tastatur-Kombo als passende Peripherie für Deinen selbstgebauten Gamer PC.

Peripherie für den 800 Euro Gaming PC: Empfehlungen zum Selbstbau

TeilEmpfehlungDetails
MonitorAsus VS278H Full HD LCD-MonitorAsus VS278H Full HD LCD-MonitorPreis prüfenBewertungen lesen
Maus-Tastatur-SetSpeedlink Gaming Desktop Set (Parthica)Speedlink Gaming Desktop Set (Parthica)Preis prüfenBewertungen lesen

Benchmark und Performance 800 Euro PC

Mit unserem 800 Euro Gaming PC machen wir nochmal einen deutlichen Satz bei der Leistung.

Gaming in Full HD und WQHD packt der Custom Build problemlos und hält genug Leistungsreserven bereit.

Mit dem Gaming PC Build übertriffst Du außerdem die Hardware-Anforderungen für die VR-Brille Oculus Rift deutlich. Die 800 Euro Preisklasse bringt also einen vollwertigen „VR Gaming PC“ hervor.

Auch an 4K kannst Du Dich probieren. Hier musst Du aber einige Kompromisse bei den Qualitätseinstellungen der Grafik machen. Ein reinrassiger 4K Gaming PC ist die bessere Wahl.

PC-Performance: Full HD, WQHD, VR und 4K

  • Full HD
  • WQHD
  • VR
  • 4K
  • Nope
    Geht so
    Läuft
    Rakete

Updates Komponenten/Teile Custom Build

Juli 2016: Neu mit Skylake/RX480/SSD
Großes Update bei unserem Gaming PC 800 Euro: Viel hat sich getan und neue Hardware ist verfügbar.

Von einer Haswell-CPU (LGA 1150) wechseln wir auf Skylake (LGA 1151). Außerdem ist AMD Polaris da und die neue RX 480 Grafikkarte passt dank gutem Preis-Leisungs-Verhältnis perfekt in unseren 800 Euro Build.

Ebenfalls neu: Statt nur HDD setzen wir nun auf einen flotten SSD-/HDD-Hybriden und verbauen DDR4- statt DDR3-Arbeitsspeicher.

September 2016: Neu mit Empfehlungen für Monitor und Tastatur/Maus
Ab sofort sprechen wir für den Gaming PC 800 Euro auch Peripherie-Empfehlungen aus.

Wir haben einen guten 27“ Full HD Monitor und eine gutes Maus-Tastatur-Set für diejenigen ergänzt, die für den neuen PC die passende Gamer Gear benötigen.

Hinweise zum Eigenbau / Selbstbau

Mit dem Gaming PC 800 Euro befinden wir uns in einer sehr interessanten Preisklasse.

Mittlerweile bekommen wir für das Budget einen Skylake-Build mit leistungsstarker RX480-Grafikkarte, der mühelos Full HD, WQHD und VR bewältigen kann und auch durchaus brauchbare 4K-Fähigkeiten hat.

Zockst Du in Full HD oder auch WQHD, hast Du mit dem Gamer PC für 800 Euro ausreichend Leistungsreserven für gleich mehrere Jahre Gaming-Vergnügen.

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.