HyperX Alloy FPS Test: Mechanische Gaming Tastatur im Review

HyperX hat mit der HyperX Alloy FPS erstmalig eine mechanische Gaming Tastatur auf den Markt gebracht, die sich insbesondere an FPS Gamer richtet. Wir haben uns die Tastatur im Test genauer angeschaut.

HyperX – Speicherexperte mit Peripherie-Sparte seit 2014

HyperX ist die Gaming Marke des führenden Speicherherstellers Kingston und damit spezialisiert auf Arbeitsspeicher und schnelle SSD Festplatten.

In 2014 ist HyperX ebenfalls in den Peripherie Markt eingestiegen und hat mit dem HyperX Cloud Headset ein viel beachtetes erstes Gaming Headset auf den Markt gebracht.

Die Cloud Serie wurde in den Folgejahren, um das HyperX Cloud II und CloudX erweitert. Zudem wurde mit dem Cloud Revolver, das uns ebenfalls im Test überzeugen konnte, eine weiter Headset-Serie ins Leben gerufen.

Die HyperX Alloy FPS Tastatur ist nun der erste Versuch außerhalb des Headset-Segments in den umkämpften Peripherie-Markt einzusteigen.

HyperX Alloy FPS Test

Erster Eindruck

hyperx-alloy-3Auf den ersten Blick macht die HyperX Alloy FPS Tastatur einen sehr guten Eindruck.

Der Lieferumfang umfasst neben der Tastatur selber, ebenfalls eine Tragetasche, um die Tastatur beim Transport zu schützen.

Zudem befinden sich spezielle First Person Shooter Tasten im Lieferumfang. Diese acht Tasten (W, A, S, D und 1, 2, 3, 4) sind in rot farblich markiert und haben außerdem eine raue Struktur, so dass sie sich eindeutig auch haptisch von den übrigen Tasten abheben.

Zum Austausch der Tasten ist ein entsprechendes Werkzeug im Lieferumfang enthalten.

Das USB Anschlusskabel ist mit einem hochwertigen Stoffmantel umzogen und in rot/schwarz gehalten. Positiv fällt auf: Das Kabel der HyperX Alloy FPS lässt sich komplett abnehmen. Auf diese Weise werden Kabelbrüche beim Transport vermieden.

Ausstattung

Die HyperX Alloy FPS ist eine mechanische Gaming Tastatur, die mit Cherry MX Switches ausgestattet ist.

hyperx-alloy-6Überraschenderweise setzt HyperX initial ausschließlich auf MX Blue Switches. Diese Switches geben ein deutliches Feedback und benötigen einen relativ hohen Tastendruck von 50 Gramm.

Es ist zu erwarten, dass HyperX in naher Zukunft die Alloy FPS auch in Ausführungen mit weiteren Switches anbieten wird.

Die mechanische Gaming Tastatur verfügt über vollständiges Anti-Ghosting und N-Key Rollover, so dass beliebig viele Tasten gleichzeitig gedrückt werden können ohne, dass ein Befehl nicht an den PC gesendet wird.

Die HyperX Alloy FPS ist zudem mit zwei weiteren kleinen aber interessanten Features ausgestattet:

Zum einen verfügt die mechanische Tastatur über einen Gaming Modus. Hierbei wird die Windows Taste deaktiviert, so dass der PC im Game nicht in die Windows Oberfläche zurückkehrt, wenn die Taste aus Versehen gedrückt wird.

Zum anderen befindet sich an der Rückseite der Tastatur ein USB Anschluss an dem Du dein Smartphone zum Laden anschließen kannst.

Auf Makro-Tasten hat HyperX bei seiner ersten Gaming Tastatur hingegen komplett verzichtet. Hier wird der Fokus auf FPS Games deutlich. Bei First Person Shootern werden in der Regel keine Makro-Tasten benötigt.

Design und Verarbeitung

Uns konnte das Design der HyperX Alloy FPS überzeugen.

Genau wie beim Launch der Cloud Headset Serie setzt Kingston auf eine stabile und langlebige Verarbeitung.

Aufgesetzt sind die Tasten der Tastatur auf einen Vollstahl-Rahmen, so dass die Tastatur trotz des schmalen Designs ein hohes Gewicht von einem Kilogramm auf die Waage bringt. Hierdurch entsteht ein wertiger Eindruck und die Tastatur bleibt auch in hektischen Gaming Phasen stabil auf dem Schreibtisch stehen.

Wie es sich für ein Gaming Keyboard in diesem Preissegment gehört, verfüg die HyperX Alloy FPS ebenfalls über eine Tastenbeleuchtung. Diese ist in rot gehalten und lässt sich nicht einstellen.

Auch wenn ein einstellbares  Tasten-Backlight wünschenswert wäre, macht es für die Alloy FPS auf Grund des rot-schwarzen Kabels und den roten FPS Tasten Sinn, dass HyperX auf dieses Feature verzichtet hat und das Backlicht auf rot beschränkt hat.

Fazit

Insgesamt konnte uns die HyperX Alloy FPS Gaming Tastatur überzeugen.

hyperx-alloy-2Die Tastatur kommt ohne viele besondere Features daher und konzentriert sich auf das Wesentliche: Eine hochwertige Verarbeitung und qualitativ hochwertige Switches. Für alle Gamer die vornehmlich in Ego-Shootern unterwegs sind und gerne auf Makro-Tasten verzichten können, ist die HyperX Alloy FPS somit eine sehr gute Wahl.

Preise, Kosten und Verfügbarkeit

  • Shop
    Produktbezeichnung
    Preis
  • HyperX Alloy FPS bei Amazon
  • HyperX Alloy FPS Mechanische Gaming Tastatur (QWERTZ deutsches Layout), Cherry Blue
    109,99 €
    Aktualisierung 19.09.2017, 12:45 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand
  • HyperX Alloy FPS in PC-Shops
  • HyperX Alloy FPS mechanische Gaming Tastatur MX Blue (HX-KB1BL1-DE/A2)
    143,70 €
    Aktualisierung 19.09.2017, 12:48 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand

Testbericht und Fazit

Hochwertige Verarbeitung
Abnehmbares Anschlusskabel
Handy Ladeanschluss
Ausschließlich MX Blue Switches

Testbericht vom 8. November 2016 © Gaming PC Test

Fiti
Fiti
Ich bin Fiti und technikbegeistert seit vor 20 Jahren nach dem ersten Gaming PC nicht mehr viel vom Konfirmationsgeld übrig blieb. Wenn ich nicht gerade meine Freizeit beim Zocken verdaddel, besteht eine gute Chance, dass Du mich auf dem Tennisplatz antriffst. Mein Gaming Spezialgebiet ist alles was nicht im Tower selber zu finden ist: Peripherals von Gaming Maus bis Gaming Lenkrad!

2 thoughts on “HyperX Alloy FPS Test: Mechanische Gaming Tastatur im Review

  1. Hallo Fiti,

    dein Artikel über die HyperX Tastatur ist sehr interessant, ich persönlich finde sie jetzt nach deinem Artikel wenig überzeugend.

    „Zum anderen befindet sich an der Rückseite der Tastatur ein USB Anschluss an dem Du dein Smartphone zum Laden anschließen kannst.“
    Ich bezweifle stark, dass dieser USB-Anschluss für ein Smartphone vorgesehen war.

    Außerdem gibt es keine Makro-Funktion? Natürlich braucht man so etwas nicht unbedingt für FPS-Spiele, aber für den Preis finde ich, dass man das schon erwarten kann.

    Was denkst du?

    Grüße
    Bill

    1. Hallo Bill,

      Danke für dein Feedback.

      Schaut man sich die Produktbeschreibung und Bilder von HyperX an, scheint es so zu sein, dass der USB Anschluss für ein Smartphone vorgesehen ist. Wofür meinst Du ist der Anschluss alternativ gedacht?

      Was die Makrotasten angeht, kann man sicherlich darüber streiten, ob HyperX hier die richtige Entscheidung getroffen hat. Schaut man sich das schmale Design der Alloy FPS an wird aber sehr deutlich, dass HyperX hierauf ganz bewusst verzichtet hat und es eher keine Sparmaßnahme war.

      Beste Grüße,

      Fiti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.