Maus Bungee Test: Mauskabelhalter von Lioncast, Razer, und Zowie im Vergleichstest

Das Mause Bungee schafft Ordnung auf dem Gamer Tisch: Die stylischen Mauskabelhalter verhindern, dass sich das Mauskabel in entscheidenden Spielsituationen verhakt. Damit kann das Maus Bungee spielentscheidend werden. Drei Top-Modelle von Lioncast, Razer und Zowie schauen wir uns hier im Mause Bungee Test an.

So funktioniert das Maus Bungee

Das Prinzip hinter dem Maus Bungee ist einfach zu erklären: Das Mauskabel wird in einer Befestigungsfeder oder einem Gummi-Arm verklemmt, die für die notwendige Bewegungsfreiheit sorgen.

Damit kann es nicht mehr passieren, dass das Mauskabel sich hinter dem Gaming Tisch verheddert oder in einer Tischkante hängen bleibt.

Gleichzeitig gibt es genug Bewegungsfreiheit auf dem Gaming Tisch, um alle notwendigen Mausmanöver durchzuführen.

Dazu wird der Mauskabelhalter einfach hinter dem Mauspad aufgestellt.

Maus Bungee Test: Drei Mauskabelhalter unter der Lupe

Das Vielseitige: Lioncast Maus Bungee (MB10) Test

Lioncast Maus Bungee TestDas Lioncast Maus Bungee erinnert stark an einen Mauskabelhalter von Roccat und ist eigentlich mehr als ein reines Maus Bungee: Der Hersteller packt gleich noch einen USB Hub mit dazu.

Unterm Strich wirkt das günstige Lioncast-Modell wie eine White-Label-Variante, bei der man sich viel von Roccat abgeschaut hat.

Der USB Hub unterstützt leider nur USB 2.0 und verfügt über vier USB-Anschlüsse.

Nun aber zum wichtigen. Schließlich ist das ein Maus Bungee Test.

Im Lioncast Maus Bungee lässt sich das Mauskabel einfach in den Gummi-Arm klemmen. Letztlich hat das gut funktioniert und das Mauskabel hat gut gehalten.

Anders als andere Hersteller verzichtet Lioncast ganz auf eine Feder-Halterung. Der Arm ist durch den verwendeten Gummi elastisch.

Zwei Negativaspekte fielen uns beim Mauskabelhalter von Lioncast auf:

  • Die Kabelhalterung kommt nicht mit allen Kabeldicken problemlos klar.
  • Das Eigengewicht fällt gering aus. Uns ist zwar beim Test nicht aufgefallen, dass der Kabelhalter verrutscht. Ein wenig zusätzliches Gewicht hätte dem Maus Bungee aber sicher nicht geschadet.

Die Negativ-Aspekte aus dem Maus Bungee Test macht Lioncast über den Preis wett: Trotz integriertem USB Hub gibt es den Mauskabelhalter bereits ab 20,- € im Handel.

Mehr zum Maus Bungee 

Das hochwertige: Zowie Camade Maus Bungee Test

Zowie Camade Maus Bungee TestEin sehr interessantes Maus Bungee ist das Zowie Camade. Der Hersteller aus den USA verfolgt ein eigenes Konzept.

Zowie spendiert dem Mauskabelhalter einen besonders massiven Block aus einem Guss, was die Standfestigkeit erhöht.

An der Unterseite befinden sich außerdem vier Anti-Rutsch-Füße, so dass es wirklich sehr unwahrscheinlich wird, dass am Maus Bungee bei hektischen Mausmanövern etwas verrutscht.

Im Test gefällt uns die Kabelaufhängung sehr gut: Die beiden Federn lassen sich individuell auf verschiedene Kabeldicken einstellen.

Ob dünnes Mauskabel oder dickes, gummiertes Mauskabel: Der Mauskabelhalter von Zowie kommt mit beidem klar.

Unterm Strich liefert das Zowie Camade Maus Bungee damit den besten Eindruck im Vergleichstest ab.

Das Design ist jedoch sicherlich nicht jedermanns Sache.

Die hohe Qualität vom Zowie Camade schlägt sich letztlich auch im Preis wieder: Etwa 35,- € werden für den Mauskabelhalter fällig.

 Mehr zum Maus Bungee 

Der Angreifer: Razer Maus Bungee Test

Razer Maus BungeeNoch ein klassischer Mauskabelhalter hat den Weg in den Maus Bungee Test gefunden.

Das Razer Maus Bungee setzt auf die bewährte Mauskabelaufhängung mittels doppelter Feder.

Die beiden Federn sitzen auf einem Standfuß aus Plastik, der einen gut verarbeiteten Eindruck macht.

Etwas verdutzt stellen wir fest, dass eine Folie über dem Boden sitzt. Wird diese abgezogen, wird eine Klebelfläche freigelegt.

Zwar hat das Maus Bungee mit der Klebefläche gut auf dem Tisch gehalten. Die Lösung beim Zowie Camade, auf einen massiven Standfuß zu setzen, gefällt uns aber besser.

Auch die Kabelaufhängung ist beim Razer Maus Bungee nicht ganz ideal: Das Hartplastik in der Aufhängung lässt sich nicht flexibel an verschiedene Kabeldicken anpassen.

Zwei Negativpunkte also im Razer Maus Bungee Test:

  • Standfuß mit Klebefläche macht keinen langlebigen Eindruck.
  • Mauskabelaufhängung nicht an jede Kabeldicke anpassbar.

Unterm Strich schneidet das Razer Maus Bungee jedoch ordentlich im Vergleichstest ab und ist zum günstigen Preis von etwa 20,- € im Handel erhältlich.

 Mehr zum Maus Bungee 

Video: Razer Maus Bungee Review

Fazit Maus Bungee für Gamer

Das Maus Bungee Prinzip ist einfach und es funktioniert auch.

Während die Mauskabelhalter derzeit noch ein Nischenphänomen in der Gaming-Szene sind, zeigt unser Maus Bungee Test, dass es ausgereifte Modelle auf dem Markt gibt.

Aufgrund der geringen Anschaffungskosten sollten alle Gamer, die bereits mit dem Mauskabel gehadert haben, über die Anschaffung von einem Maus Bungee nachdenken.

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.