Mini Gaming PC bauen: Kompakter Mini-ITX Gamer-Bolide für 1000 Euro

Stand der PC-Konfiguration: September 2016
Mini Gaming PC bauenViele Gamer kennen das Dilemma: Einerseits sollen die Spiele flüssig laufen, andererseits soll der Gaming PC auch portabel sein. Das ist nicht ganz einfach unter einen Hut zu bringen. Hier zeigen wir Euch, wie Ihr einen Mini Gaming PC bauen könnt, der auf das kompakte Mini-ITX Format aufbaut und jede Menge Leistung bringt.

Mit passender Hardware Mini Gaming PC bauen

Wir wollen möglichst wenige Kompromisse im Vergleich zum Gaming PC 1000 Euro machen. Da wir auf das kompakte Mini-ITX Format setzen, brauchen wir ein passendes Mainboard und eine kompakte Grafikkarte.

Wir entscheiden uns für eine Gigabyte GeForce GTX 1070 Mini-ITX OC, die sehr kompakt ausfällt und gleichzeitig hervorragende Leistung für Gaming verspricht.

Im Zusammenspiel mit der Skylake-CPU bauen wir damit eine Mini-ITX Gaming PC, der hervorragende Leistung mit einem hohen Maß an Zukunftssicherheit vereint.

Mini Gaming PC zusammenstellen: Hardware-Empfehlungen für den Eigenbau / Selbstbau

KomponenteEmpfehlungDetails
MainboardAsus Z170I Pro GamingAsus Z170I Pro GamingPreis prüfenBewertungen lesen
CPUIntel Core i5-6500Intel Core i5-6500Preis prüfenBewertungen lesen
CPU-LüfterSilverStone SST-AR06SilverStone SST-AR06Preis prüfenBewertungen lesen
GrafikkarteGigabyte GTX 1070 Mini-ITX OCGigabyte GTX 1070 Mini-ITX OCPreis prüfenBewertungen lesen
RAMHyperX FURY 8 GB DDR4HyperX FURY 8 GB DDR4Preis prüfenBewertungen lesen
FestplatteSanDisk Ultra II SSD 480GBSanDisk Ultra II SSD 480GBPreis prüfenBewertungen lesen
GehäuseSharkoon Shark Zone C10Sharkoon Shark Zone C10Preis prüfenBewertungen lesen
Optisches Laufwerkkein Optisches Laufwerk

Gesamtpreis ca. 1120 € - 1180 €

(Hardware-Tagespreise können zu Preisschwankungen führen)

Diesen PC zusammenstellen

Komponenten für den Mini-ITX Gaming PC

CPU: Intel Core i5-6500

Bei der CPU haben wir für den Mini-ITX Gaming PC weitestgehend freie Wahl, denn anders als bei anderen Komponenten spielt der knappe Platz keine Rolle.

Wir verbauen mit dem Intel Core i5-6500 eine der aktuellen Top-CPUs aus der Intel Skylake Generation in unseren Mini PC.

Wir könnten in dem Mini-PC-Build grundsätzlich auch eine Intel Core i7-6700 verbauen. Stattdessen investieren wir beim Mini Gaming PC das Budget jedoch lieber in eine leistungsstarke Grafikkarte.

Auf die „K“-Variante (für Overclocking freigeschaltet) verzichten wir. Bei Mini-ITX-Cases besteht im Vergleich zu Tower-Gehäusen ohnehin die Problemstellung, dass durch weniger Raum und eine begrenzte Anzahl von Gehäuselüftern die Durchlüftung beschränkt wird.

Overclocking im großen Stil ist bei einem Mini-ITX PC damit ohnehin nur eingeschränkt möglich.

Außerdem wollen wir einen Mini Gaming PC zusammenstellen, der ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

CPU-Lüfter: SilverStone SST-AR06 Prozessorlüfter

Bei einer Mini-ITX Plattform ist die Höhe vom Prozessorlüfter das wichtige Maß.

Einen passenden Lüfter für unsere Skylake CPU finden wir mit dem SilverStone SST-AR06.

Der Lüfter hat mit 58 mm Höhe ein kompaktes Format und bringt mit seinen vier Heatpipes dennoch eine gute Kühlleistung.

Maximal 15 cm Höhe erlaubt das Mini-ITX Case, welches wir für den Build verwenden. In der Praxis empfiehlt es sich aber, die Spezifikation nicht ganz auszureisen.

Das erlaubt einerseits eine einfachere Montage und andererseits eine bessere Luftzirkulation, da Freiraum über dem CPU-Lüfter bestehen bleibt.

Es gibt CPU-Lüfter mit noch kompakterem Profil. Mit dem SilverStone SST-AR06 sind wir für unsere Skylake CPU jedoch gut aufgestellt.

Der CPU-Lüfter hält die Intel Core i5-6500 auf einer guten Betriebstemperatur.

Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 1070 (Mini-ITX)

Volle Power bei der Grafikkarte: Bislang setzten wir hier noch auf eine AMD Radeon R9 380 in einer speziellen Mini-ITX-Version. Eine Alternative dazu war eine GTX 970.

Mittlerweile ist Nvidia Pascal da. Für unseren leistungsstarken Mini-PC ist die GTX 1070 eine sehr interessante Grafikkarte.

Die Power der GTX 1070 macht unseren Mini Gaming PC fit für Full HD, WQHD, VR-Gaming und sogar 4K / Ultra HD.

Bei der GPU benötigen wir kompakte Maße. Die Auswahl an Grafikkarten für einen Mini-ITX Gamer PC ist nicht so groß.

Mit der Gigabyte GTX 1070 Mini-ITX OC ist kürzlich jedoch eine sehr interessante Grafikkarte erschienen, die genau richtig für unseren Mini PC ist.

Mit nur knapp 17 cm Länge passt die modifizierte GTX 1070 perfekt in die Mini-ITX-Plattform.

Auch wenn es unser Budget ein wenig nach oben treibt, ziehen wir die GTX 1070 deutlich älteren Alternativen vor (u.a. R9 Nano, GTX 970 und R9-380)

RAM: HyperX Fury 8 GB DDR4-RAM (2 x 4 GB)

Wenig verkehrt machen lässt sich beim Arbeitsspeicher. Da wir einen Skylake-Build wählen, ist DDR4-RAM die richtig Wahl.

Wir entscheiden uns für HyperX Fury 8 GB DDR4-2133 in einem 2 x 4 GB Kit.

Beachten solltest Du, dass das Mini-ITX Mainboard nur zwei RAM-Slots vorsieht. Mit dem 8 GB Kit sind demnach alles Slots belegt.

In der Praxis sind 8 GB RAM für einen Gaming PC voll und ganz ausreichend.

Liebäugelst Du jedoch mit einem RAM-Upgrade, solltest Du entweder zunächst 1 x 8 GB verbauen (späteres Upgrade) oder gleich 16 GB in Form von einem 2 x 8 GB Kit wählen.

Mainboard: Asus Z170I Pro Gaming

Beim Mainboard fällt die Wahl für unseren Mini-ITX-Build aus das Asus Z170I Pro Gaming.

Das ist eine spezielle Mini-ITX-Version vom beliebten Gamer-Mainboard Asus Z170 Pro Gaming.

Beachten solltest Du, dass die kompakten Maße von einem Mini-ITX-Mainboard immer einige Kompromisse erfordern.

So hast Du lediglich zwei RAM-Slots und einen PCIe x16 Steckplatz zur Verfügung.

Für unseren Mini-ITX Gaming PC auf Skylake-Basis passt das gewählte Mainboard sehr gut.

SSD: SanDisk Ultra II SSD 480 GB

Auch unseren Mini PC stellen wir auf SSD um. Die Vorteile im Vergleich zur konventionellen HDD überwiegen immer mehr, da die SSD-Preise stark rückläufig sind.

Wir verbauen eine SanDisk Ultra II SSD 480 GB.

Sofern Du viel Massenspeicher benötigst, kann es Sinn machen zusätzlich eine konventionelle HDD zu verbauen (günstiger Massenspeicher) oder zu einer größeren SSD zu greifen.

Gehäuse: Sharkoon Shark Zone C10

Unser neues Mini-ITX-Case überzeugt durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Wir wählen für unseren Build das Sharkoon Shark Zone C10 aus.

Bei einem Mini-ITX-Gehäuse lohnt es sich immer genau zu vergleichen, ob die Komponenten im Gehäuse Platz haben: Wichtig sind die max. Länge der Grafikkarte, die max. Höhe vom CPU-Lüfter sowie die max. Länge vom Netzteil.

Für die gewählten Komponenten ist das Sharkoon Shark Zone C10 eine gute Wahl.

Netzteil: Cooler Master B600 (600 Watt)

Die GTX 1070 und die Skylake-CPU sorgen für eine hohe Leistungsaufnahme.

Unser Netzteil-Rechner kommt für die gewählten Komponenten auf einen maximalen Leistungsbedarf von ca. 530 Watt.

Wir entscheiden uns mit dem Cooler Master B600 demnach für ein 600 Watt Netzteil, was ausreichend Leistung für den Mini Gaming PC bereitstellt.

Kein optisches Laufwerk

Mittlerweile planen wir alle Custom Builds ohne optisches Laufwerk.

Es ist ganz einfach so, dass optische Laufwerke in der Praxis kaum noch genutzt werden. Und das Betriebssystem lässt sich auch über einen USB-Stick installieren.

Solltest Du nachrüsten wollen: Unser Mini-ITX-Case hat einen 5,25“ Laufwerksschacht, so dass Du ein DVD-Laufwerk einbauen kannst.

Empfohlene Peripherie für den Gaming PC Eigenbau

Zwar ist Mini-ITX Gaming PC äußerst kompakt. Bei der Leistung gibt es aber keine Kompromisse.

Dementsprechend nutzen wir die Grafik-Power vom Custom Build aus und spendieren einen optionalen WQHD-Monitor.

Für die perfekte Kontrolle beim Gaming empfehlen wir außerdem eine mechanische Tastatur von Roccat und einen Gaming-Nager von Logitech.

Peripherie für den Mini-ITX Gaming PC: Empfehlungen zum Selbstbau

TeilEmpfehlungDetails
MonitorAcer Predator XB271HU 27“ WQHD MonitorAcer Predator XB271HU 27“ WQHD MonitorPreis prüfenBewertungen lesen
Gaming MausLogitech G502 Proteus SpectrumLogitech G502 Proteus SpectrumPreis prüfenBewertungen lesen
Gaming TastaturRoccat Ryos MK AdvancedRoccat Ryos MK AdvancedPreis prüfenBewertungen lesen

Benchmark, Leistung und Performance

Klein aber oho: Unser Mini Gaming PC ist uneingeschränkt für Gaming in Full HD und WQHD geeignet und erfüllt locker die Hardware-Anforderungen für die VR-Brille Oculus Rift.

Auch für 4K / Ultra HD ist der Mini PC gut geeignet, wenngleich hier kleinere Kompromisse notwendig werden können.

PC-Performance: Full HD, WQHD, VR und 4K

  • Full HD
  • WQHD
  • VR
  • 4K
  • Nope
    Geht so
    Läuft
    Rakete

Updates Komponenten/Teile Custom Build

August 2016: Neu mit GTX 1070 und SSD
Wir spendieren dem Mini-ITX Gaming PC ein vollständiges Upgrade.

Die Radeon R9-380 Grafikkarte muss zugunsten einer speziellen Mini-ITX-Version der brandneuen GTX 1070 weichen. Alleine dieses Upgrade spendiert dem Mini-Boliden deutlich mehr Leistung.

Außerdem setzen wir nun auf 100% SSD-Speicher. Die letzte Version vom Custom Build war noch auf Basis einer konventionellen HDD zusammengestellt.

Außerdem: Neues PC-Gehäuse und neues Netzteil.

September 2016: Jetzt mit Empfehlungen Monitor, Tastatur, Maus
Ab sofort finden sich auch sinnvolle Ergänzungen zum Mini-ITX Gaming PC an dieser Stelle.

Wir sprechen Empfehlungen für jeweils einen passenden Monitor, eine Maus und eine Tastatur aus.

Hinweise für den Zusammenbau vom Mini Gaming PC

Wer einen Mini-ITX Gaming PC bauen möchte, braucht etwas Geschick und Geduld.

Der Raum im Mini-ITX-Case ist limitiert. Demnach ist es anspruchsvoller, die Komponenten an ihren Bestimmungsort zu bringen.

Die Abstände zwischen den einzelnen PC-Komponenten fallen deutlich geringer aus, als das der Fall bei einem Tower-Gehäuse ist.

Fazit zum Mini Gaming PC

Unser Mini-ITX-Build ist sehr kompakt, bringt aber jede Menge Power mit.

Unser Mini Gaming PC ist derzeit ca. 150 € teurer als der Gaming PC 1000 Euro und bietet eine vergleichbare Leistung. Der Mehrpreis kommt vor allem durch die teurere Mini-ITX-Spezialversion der GTX 1070 zu Stande.

Dank der flotten Skylake-CPU und der superschnellen GTX 1070 Grafikkarte kommt der Mini-Build problemlos mit allen aktuellen Games und Auflösungen zu Recht.

Darüber hinaus baust Du Dir außerdem einen Gaming PC zusammen, der sehr zukunftssicher ist.

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.

6 thoughts on “Mini Gaming PC bauen: Kompakter Mini-ITX Gamer-Bolide für 1000 Euro

    1. Hallo JS,

      das sollte möglich sein!

      Die HyperX Fury haben auch einen Kühlkörper, von daher sollte es von den Abmessungen her passen.

      Das Mainboard kann 32 GB verwalten…

      Gruß,
      Patrick

  1. Hi Patrick,
    das ist ein sehr ausführlicher Beitrag und eine gelungene Zusammenstellung an Mini-ITX Komponenten. Ich stehe total auf Mini-ITX PCs optisch sehen die ITX Tower viel schöner aus und nehmen natürlich weniger Platz in Anspruch.

    Ich habe mir im Dezember auch erst wieder einen zusammengestellt und zusammengebaut. Ich würde mich freuen wenn du dir den auch mal ansiehst und dein Feedback da lässt. Meine Mini-ITX-Komponenten findest du hier: https://iblogg.de/mini-itx-gaming-pc-zusammenstellen/

    Die Grafikkarte werde ich noch aufrüsten und natürlich noch den M.2-Slot verwenden. Für eine relativ günstige Zusammenstellung und meine Anforderungen ist er bisher absolut ausreichend.

    Viele Grüße

    David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.