Silverstone Redline RL05 Test: Midi-Tower PC-Gehäuse mit LED-Lüfter

Silverstone Redline RL05 Test 66,79 € Amazon
Aktualisierung 08.12.2016, 00:10 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand

Silverstone hat bereits das ein oder andere unkonventionelle PC-Gehäuse vorgestellt. Das Silverstone Redline RL05 erscheint auf den ersten Blick ungewohnt konservativ. Was das PC-Gehäuse mit LED-Lüfter bietet, schauen wir uns hier im Silverstone Redline RL05 Test an.

Über das Silverstone Redline RL05 Gaming-Case

Das Silverstone Redline RL05 ist ein Midi-Tower, der vor allem mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einer guten Kühlung punkten möchte.

Silverstone Redline RL05Für die passende Optik stattet Silverstone das PC-Gehäuse mit einem Kühler-Front-Panel, welches in Wabenoptik gehalten ist und mit einem Staubfilter ausgestattet ist. Dahinter verrichten ab Werk 2 x 140 mm LED-Lüfter (rot) die Arbeit.

Ansonsten voll im Trend: Das Netzteil wird in einem separaten, räumlich abgetrennten Abteil im Boden vom Gaming-Gehäuse untergebracht.

Ferner gehören ein großes Seitenfenster, jede Menge Raum im Inneren vom PC-Gehäuse und ein USB 3.0 Typ-C Anschluss am Front-Panel zu den Vorzügen vom Silverstone Redline RL05.

Was das Gaming-Case bietet, schauen wir uns nun im Silverstone Redline RL05 Test genauer an.

Silverstone Redline RL05 Test

Ausstattung und Optik

Silverstone Redline RL05 Front-Panel (rechts)Im oberen Bereich der Front vom Silverstone Redline RL05 ist das I/O-Panel untergebracht.

Links sitzen der Power- und Rest-Knopf. Beide sind schwarz genau wie das Gehäuse und demnach nur bei genauem hinschauen zu erkennen.

Oben liegt der eine USB 3.0 Typ-C Anschluss. Auf der rechten Seite finden sich zweimal USB 3.0 A sowie der Audio- und Mic-Anschluss.

Die I/O-Anschluss sind damit rund um den einen 5,25“ Laufwerksschacht angeordnet, den Silverstone dem Silverstone Redline RL05 noch spendiert.

Darunter liegt die Lüftereinheit mit den 2 x 140 mm LED-Lüftern (vorinstalliert). Um an die Lüftereinheit zu kommen, lässt sich das Front-Panel inkl. Staubfilter abnehmen.

Silverstone Redline RL05 LED-LüfterDie beiden LED-Lüfter schließen eng an den Laufwerkskäfig an. Der Einbau einer Radiator-Einheit einer AiO-Wasserkühlung könnte sich daher schwierig gestalten.

Zwei weitere Staubfilter finden sich am PC-Case: 1 x an der Oberseite (auf Wunsch 2 x 120/140 mm Lüfter nachrüstbar) sowie 1 x an der Unterseite (PSU).

Platz für einen weiteren 120 mm Lüfter ist an der Rückseite vom PC-Case.

An internen Laufwerken finden sich 2 x 2,5“/3,5“ Kombi-Schächte in PSU-Abteil sowie 2 x 2,5“ (herausnehmbar) seitlich auf der Rückseite vom Hauptpanel.

Das Platzangebot im Midi-Tower gefällt uns im Silverstone Redline RL05 Test gut.

Grundlegendes Kabelmanagement ist möglich. Einzig die beiden Kabel der LED-Lüfter am Front-Panel lassen sich nicht ohne weiteres verstecken.

Qualität und Installation

Die Verarbeitungsqualität hat uns im Silverstone Redline RL05 Test gut gefallen.

Das Silverstone Redline RL05 wartet mit einigen Ausstattungsmerkmalen auf, die in dieser Preisklasse positiv auffallen.

Silverstone Redline RL05 InnenansichtDazu gehören die guten vormontierten 2 x 140 mm LED-Lüfter, die wiederverwendbaren Slot-Blenden an der Rückseite, sowie die werkzeugfreie Montage von 5,25“ und 3,25“ Laufwerken.

Einzig einige Blenden machen einen dünnen, klapprigen Eindruck.

Die Installation gestaltet sich einfach. Da kein Laufwerkskäfig im Inneren den Weg versperrt, lassen sich Grafikkarten bis zu einer Länge von 37,3 cm vergleichsweise frustfrei montieren.

Das Kabelmanagement ist zwar nicht gerade ausgetüftelt, erfüllt aber unkompliziert seinen Zweck.

Sicher – der Look ist immer Geschmacksache. Uns gefällt der Auftritt vom Silverstone Redline RL05 mit Seitenfenster und rotem (LED-Lüfter) Front-Panel gut.

Fazit Silverstone Redline RL05 Testbericht

Das Silverstone Redline RL05 will ein geräumiges PC-Gehäuse mit guter Lüftung sein und gleichzeitig mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

Das gelingt sehr gut im Silverstone Redline RL05 Test.

Mit Blick auf teurere PC-Gehäuse gibt es zwar durchaus Raum für Verbesserungen.

Mit Blick auf den Preis und die Vorzüge machen Gamer, die kein Vermögen in ein Gaming-Case investieren möchten, mit dem Silverstone Redline RL05 jedoch wenig verkehrt.

Preise, Kosten und Verfügbarkeit

  • Shop
    Produktbezeichnung
    Preis
  • Silverstone Redline RL05 bei Amazon
  • SilverStone SST-RL05BR-W PC-Gehäuse schwarz/rot
    66,79 €
    Aktualisierung 08.12.2016, 00:10 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand
  • Silverstone Redline RL05 in PC-Shops
  • SilverStone Redline SST-RL05BR-W Midi Tower
    67,90 €
    Aktualisierung 08.12.2016, 00:14 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand
  • SilverStone Redline SST-RL05BR-W Midi Tower ATX Gehäuse USB3.0 (Typ C)
    67,90 €
    Aktualisierung 08.12.2016, 00:14 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand
  • SST-RL05BR-W, Tower-Gehäuse
    69,90 €
    Aktualisierung 08.12.2016, 00:14 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand
  • Silverstone SST-RL05BR-W 3.0 Redline Midi-Tower - schwarz/rot
    79,90 €
    Aktualisierung 08.12.2016, 00:15 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand
  • SilverStone Redline SST-RL05BR-W Midi Tower ATX Gehäuse USB3.0 (Typ C) Stylischer schwarzer Midi Tower, ATX-Gehäuse - Abmessungen (BxHxT): 210x465x450mm, 5,9 kg - Einschübe (extern/intern): 3x5.25, 1x 3.5/ 5x 3.5, 1x 2.5 - Staubfilter,
    86,10 €
    Aktualisierung 08.12.2016, 00:15 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versand

Testergebnis

Test / Review zu Silverstone Redline RL05, Bewertung von Gaming PC Test (Patrick)

Bewertung und Testnote

Silverstone Redline RL05 Test

Testbericht und Fazit

Gute Case-Qualität
Interessantes Preis-Leistungs-Verhältnis
Kabelmanagement + PSU-Abteil
Gute 2 x 140 mm Stock-Lüfter
Einige dünne Seitenblenden

Informationen zur Testmethodik

Patrick
Patrick
Hallo bei Gaming PC Test! Ich bin Patrick. Mein erster Gaming PC war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier als Redakteur vor allem zu Komponenten und Technik.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.